Claus Peter Müller
von der Grün

Engineers for 2 Degree-Target

In Deutschland verbrauchen wir jährlich 17 Terrawattstunden Strom für den Einsatz von Druckluft. Das ist mehr als die Bahn an Fahrstrom benötigt. Dabei könnten wir dank kluger Ingenieure viel von dieser Druckluft ohne Verlust an Sicherheit und Komfort einsparen. Auch deshalb unterstütze ich e for 2.

Initiator und Unterstützer: Peter Otto (l.) und Martin Oldeland (B.A.U.M. e.V.) auf den Kasseler Energiemanagertagen Foto: Roberts

Denn die „Engineers for 2 Degree-Target“ wollen gute technische Lösungen für einen besseren Umgang mit Energie durch Vernetzung von Wissen ermöglichen. Sie haben die Gründung ihrer Initiative am 18. September 2019 auf den Kasseler Energiemanagertagen bekannt gegeben. Die Resonanz war groß und positiv. Zu diesem Zeitpunkt waren kaum mehr als zwei Wochen vergangen, seit mich Peter Otto - Diplom Ingenieur E-Technik, Gründer, Unternehmer und Spezialist für effizienten Drucklufteinsatz - gefragt hatte, ob ich ihn auf dem Weg begleiten würde, in Zeiten von „Fridays for Future“ eine entsprechende Initiative von Ingenieuren zu begründen. Mitte September hatten wir mit Hilfe von Robert Köster (https://roberts.de/) das Ziel erreicht: Die erste Struktur der Initiative „Engineers for 2 Degree-Target“ (e for 2 oder E42) war entwickelt sowie eine Website mit vielfältigen Inhalten produziert. Am 18. September erklärten die Initiatoren von e for 2, Peter Otto und Robert Weicht, auf den „Kasseler Energiemanagertagen“ in einem Podiumsgespräch mit mir, warum sie die Initiative ergriffen hatten. Damit war e for 2 begründet. Über die Initiative, über ihre Ziele und Unterstützer erfahren Sie mehr unter https://e42.world/de/home - auch über die Initiatoren.